„Das ist magisch für mich …“ – Sarah Straub im Interview

„Das ist magisch für mich …“ – Sarah Straub im Interview

Die 30-jährige Songwriterin Sarah Straub ist eine echte Powerfrau. Die Musikerin ist offen, weiß genau, was sie will und ist viel unterwegs – für sich, für Yamaha, für ihre Musik, für ihr Publikum. Anfang Oktober durften wir Sarah im Rahmen der MusiConnect näher kennenlernen. – Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, Sarah zu ihrem neuen Album und ihrem Leben auf der Bühne und mit der Musik zu befragen.

Sarah, Du bist zurzeit mit Deinem neuen Album „Love is Quiet“ auf Tour. Gab es schon besonders außergewöhnliche Erlebnisse oder Begegnungen, die Dir auf jeden Fall noch lange in Erinnerung bleiben werden?

Sarah: „Fans von mir haben sich für einige meiner Songs spezielle Choreografien und Aktionen einfallen lassen. Da steh‘ ich in Berlin auf der Bühne und Wunderkerzen erleuchten den Club bei ‚I´m not alone‘ oder bunte Luftballons fliegen durch den Raum bei meinem Song ‚Balloon‘ … Das rührt mich total und macht mich auch stolz!“

„Auf der Bühne bin ich superemotional.“

Gibt es auf Deinem neuen Album einen Song, der Dir ganz besonders am Herzen liegt?

Sarah: „Der Titelsong ‚Love is Quiet‘ ist etwas ganz Besonderes für mich. Ich habe ihn über die Momente nach Konzerten geschrieben, wenn man alleine backstage sitzt, ausgepowert und müde, und sich auch mal einsam fühlt. Ich liebe es, diesen Song zu spielen und mich in ihn reinzufühlen. – Jedes Mal, wenn ich den Titel singe, spüre ich, wie ich mich gefühlt habe, als ich ihn geschrieben habe. – Das ist magisch für mich. – Udo Jürgens hat übrigens auch einmal einen Song zu genau diesem Thema geschrieben: ‚Zehn nach elf‘ – ein wirklich wunderbares Lied!“

 

 

Deine Persönlichkeit, Dein Klavierspiel und Deine Stimme – dieses ‚Dreierlei‘ erzeugt, auch ohne dass Deine Band dabei ist, eine beeindruckende, mitreißende Bühnenpräsenz, die sich gewaschen hat … wir durften uns bei der MusiConnect ja selbst davon überzeugen. Lieben Dank in diesem Zusammenhang natürlich auch nochmal an Dich – sowohl für Deinen tollen Live-Auftritt als auch für Deinen Workshop! – Bist Du für die Bühne geboren? Bist Du vielleicht sogar das, was man eine Rampensau nennt?

Sarah: „Früher war ich sehr schüchtern auf der Bühne, habe einfach meine Songs gespielt. Das hat sich in den letzten paar Jahren total geändert. Ich habe immer mehr Spaß daran gefunden, die Leute auch zwischen den Songs zu unterhalten. Ich liebe es, wenn ich mein Publikum zum Lachen bringe, wenn die Menschen mir bei meinen Geschichten an den Lippen hängen … Ich will, dass die Leute einen richtig geilen Abend mit mir haben!!! – Ja, heute bin ich tatsächlich eine Rampensau. Die Bühne ist mein Leben, es gibt nichts Schöneres für mich!“

„Wir wollen einfach spielen, die Leute abholen, Spaß haben.
Es gibt nichts Schöneres als das!“

Hattest Du während der MusiConnect Zeit, Dich ein wenig umzuschauen?

Sarah: „Ja, ich habe mir diese Zeit einfach genommen, musste einfach sein! – Die MusiConnect hat mich echt umgehauen! Es war einfach megagut! – Ich komme ja selbst aus Bayern und war total happy, dass wir jetzt bei uns in Süddeutschland so eine Messe haben!“

 

Sarah Straub im Messezelt der MusiConnect

 

Du hast in Psychologie promoviert. Hilft Dir Dein wissenschaftliches Know-how in Sachen Psychologie teilweise auch im täglichen Umgang mit dem Musikbusiness?

Sarah: „Ich versuche, diese zwei Welten so gut wie möglich voneinander zu trennen. Auf der Bühne bin ich superemotional, gebe alles von mir. Als Wissenschaftlerin ist Sachlichkeit oberste Priorität. – Aber ich glaube schon, dass ich durch mein Studium eine recht gute Menschenkenntnis habe, vielleicht sogar auch schneller filtern kann, ob jemand aus dem Business nur große Töne spuckt oder ob wirklich was dahintersteckt … ;-). Ich glaube auch, dass mich mein Studium ziemlich ‚erdet‘. – Irrationale Höhenflüge, nur weil gerade was gut läuft, gibt’s bei mir nicht.“

„Ich bin ziemlich geerdet.
Irrationale Höhenflüge gibt’s bei mir nicht.“

Gibt es eine Band, von der Deine Fans überrascht wären zu hören, dass Du sie richtig klasse findest?

Sarah: „Oh ja, so einige, denke ich! Ich steh‘ zum Beispiel total auf Korn. Und Nirvana. Und Rival Sons … viele Bands, die mit der Musik, die ich selbst schreibe, so gar nichts gemein haben.“

 

Sarah Straub, Foto by Andreas Schmaldeldt

 

Welche Frage hätte ich unbedingt noch stellen sollen?

Sarah: „Was wünsche ich mir für mein Album und meine Musikkarriere? – Ich wünsche mir, dass ich mit ‚Love is Quiet‘ so viel wie möglich auf Tour sein kann! – Weil das mein Leben ist. – Im Moment spiele ich eine CD-Release-Tour mit meiner fantastischen Band. Berlin, Niedersachsen, NRW, Bayern, Baden-Württemberg … ganz egal, wo wir hinkommen: wir wollen einfach spielen, die Leute abholen, Spaß haben. Es gibt nichts Schöneres als das!“

Musik ist …?

Sarah: „… mein Lebenselixier und größtes Glück! Ohne die Musik bin ich nichts!“

 

 

Infolinks:

sarah-straub.de

facebook.com/SarahStraubMusic