1. 1. Einleitung
  2. 2. Aufbau
  3. 3. Material
  4. 4. Einspielphase
  5. 5. Griffweise

Die Flöte eignet sich gut als Einsteigerinstrument. Sie ist preiswert, relativ pflegeleicht, robust und nicht zuletzt auch leicht und platzsparend zu transportieren: eine Blockflöte kann man wirklich überall mit hinnehmen. Dabei sind Blockflöten äußerst vielseitig. Kinder, die zum ersten Mal eine Flöte ausprobieren, haben sehr schnell das Erfolgserlebnis "Ja, es funktioniert!", da keine besonderen Techniken erlernt werden müssen, um intuitiv erste einfache Töne zu erzeugen. Das professionelle Spielen der Flöte erfordert freilich viel Übung, aber das gilt ja bekanntermaßen für alle Instrumente. Es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen ...

Schon gewusst?

Der Name "Flöte" leitet sich vom lateinischen Begriff "flatus" (= das Blasen/Atmen, der Hauch) ab. Blockflöten gehören zur Gruppe der Holzblasinstrumente und werden meistens auch aus Holz hergestellt, wenngleich dies nicht das Kriterium für ihre Zuordnung zu den Holzblasinstrumenten ist. Neben den reinen Holzflöten gibt es auch Holz-Kunststoff-Modelle sowie Blockflöten, die komplett aus Kunststoff hergestellt werden.

1 von 5
  1. 1. Einleitung
  2. 2. Aufbau
  3. 3. Material
  4. 4. Einspielphase
  5. 5. Griffweise