Custom Background Image
Cookie Icon Kirstein COOKIES
Durch die Nutzung unserer Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Blechblasinstrumente

Blechblasinstrumente werden über ein Kessel- oder Trichtermundstück angeblasen. Die Tonerzeugung erfolgt über die schwingenden/vibrierenden Lippen des Bläsers. Während das Alphorn zu den Blechblasinstrumenten zählt, gehört das Saxophon zu den Holzblasinstrumenten. Dies ist zunächst verwirrend, da das Alphorn ja aus Holz und das Saxophon aus Messing gefertigt wird. Entscheidend für die Zuordnung zu den Blechblasinstrumenten ist aber nicht das Material des Blasinstruments, sondern die Technik, mit der das Instrument angeblasen wird.

Die dreiteilige Kirstein-Ratgeberserie zur Pflege von Blechblasinstrumenten wurde im Sommer 2019 in den Fachzeitschriften Bayerische Blasmusik und Forte veröffentlicht.

Pflegeratgeber Blechblasinstrumente

In unserem Onlineratgeber informieren wir über Bauteile, Materialien und Oberflächenveredelungen von Blechblasinstrumenten. Es finden sich praktische Tipps zur Reinigung und Pflege der Oberfläche, der Innenreinigung, der Ventilreinigung und vielem mehr.

Unter dem Titel "Blechblasinstrumente: einfach gepflegt" ist unser Pflegeratgeber Blechblasinstrumente auch als dreiteilige Serie in den Fach-/Verbandszeitschriften "Bayerische Blasmusik" und "Forte" (Ausgaben 6, 7-8 und 9/2019) erschienen.

Aus welchen Materialien werden Blechblasinstrumente gefertigt?

Die meisten Blechblasinstrumente bestehen aus Messing, Goldmessing und Neusilber. Es gibt aber auch Blechblasinstrumente, deren Korpus aus Kunststoff hergestellt ist. Der Vorteil: diese "Plastik-Blechblasinstrumente" sind vergleichsweise leicht und unempfindlich.

Kesselmundstücke und Trichtermundstücke

Das Mundstück beeinflusst den Klang eines Blechblasinstrumentes grundlegend mit. Kesselmundstücke haben eine eher rundere, U-förmige Ausbuchtung und werden zum Beispiel bei Trompeten, Posaunen und Tuben eingesetzt. Tiefe Kessel stehen für ein großes, volles, weiches Tonvolumen. Sehr flache Kesselformen produzieren härtere, kantigere Töne. Trichtermundstücke verlaufen etwas "spitzer" als Kesselmundstücke, haben also eine eher trichter- oder V-förmige Ausbuchtung und sind zum Beispiel typisch für Waldhörner.

Bauarten mit engen und weiten Mensuren

Charakteristisch für die unterschiedlichen Blechblasinstrumente ist auch die sogenannte Mensur. Der Begriff Mensur steht bei Musikinstrumenten für bestimmte Maßverhältnisse. Bei engmensurierten Blechblasinstrumenten ist der Durchmesser des Rohrs im Verhältnis zur Rohrlänge relativ klein und nimmt im Rohrverlauf auch nur wenig zu (Waldhorn, Trompete). Bei weitmensurierten Blechblasinstrumenten nimmt der Rohrdurchmesser bei kürzerem Rohrverlauf stark zu (Tuba).

Kontinuierliches Üben ist bei Blechblasinstrumenten ein Muss!

Ein Blechblasinstrument zu erlernen und gekonnt zu spielen, erfordert ein hohes Maß an Training und kontinuierlicher Übung. Blechblasinstrumente sind in dieser Hinsicht vielleicht noch eine Kleinigkeit anspruchsvoller als andere Instrumente. Insbesondere Lippenvibration und Lippenspannung sollten, gerade zu Beginn, am besten täglich auf dem Übungsplan stehen.

Für Dich empfohlen
loading



loading



loading



loading



Neuheiten