Custom Background Image
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Yamaha QL1 Digitalmixer

16 + 2 Fader in einem kompakten, rackfähigen Gehäuse!
  • Digitales Live-Mischpult
  • Direkte "Touch And Turn"-Bedienung
  • Automatische Mikrofonmischungen
  • Rascher Parameterzugriff
  • Dante-Netzwerkprotokoll
  • Nahtlose iPad- und Computer-Integration

Versandkostenfrei inkl. MwSt.

statt UVP** 9.549,75 €
Sie sparen 2.050,75 € ( 21,47 % )
Auf Lager
Paketversand
Lieferzeit 2 - 4 Tage
Skonto bei Vorauskasse: 149,98 € sparen
Ab 123,38 € pro Monat finanzieren
ArtNr.: 00050020

Auf das Wesentliche konzentriert!

Natürlicher, unverfälschter Sound als Startpunkt

Natürlicher, unverfälschter Sound als Startpunkt
Um voll von einer umfassenden Signalverarbeitung profitieren zu können, und um alle Möglichkeiten für die kreative Klanggestaltung offen zu haben, benötigt der Mischtechniker als Startpunkt für seinen Mix einen natürlichen Basissound, frei von jeglichen Färbungen. Dieser Yamaha-Philosophie folgen auch die Pulte der QL-Serie, das heißt, auch hier werden die Signalquellen absolut klangtreu reproduziert. Klangpräzision durch das perfekte Zusammenspiel aller Komponenten.

Perfektes Zusammenspiel aller Komponenten
Kreative Freiheit kann also nur dann entstehen, wenn die Signalquellen akkurat, färbungsfrei und klangtreu abgebildet werden. Die kompakten Pulte der QL-Serie verfügen über genau jene natürliche Klangbasis, für die schon die CL-Serie gelobt wurde. Alle Details - von der Baukonstruktion über Anschlusspositionen, die Netzversorgung und die Erdung bis hin zu den einzelnen Komponenten - wurden mit größtmöglicher Sorgfalt getestet, perfektioniert und zu einem System zusammengefügt, das eine herausragende Audioqualität gewährleistet.

VCM-Technologie und Rupert Neve

VCM-Technologie und Rupert Neve
Alle Signalprozessoren der CL-Serie finden Sie auch in der QL-Serie wieder. Viele dieser Module basieren auf virtuellem Schaltkreis-Modelling ("Virtual Circuit Modeling", kurz: "VCM"). Dabei handelt es sich um eine beispiellose Technologie, die von "Dr. K" (Toshifumi Kunimoto) und seinem Team in "Ks Labor" entwickelt wurde, also in Yamahas Forschungs- und Brutstätte für digitale Technologie-Innovationen.

Revolutionäre interne Automixer-Karte von Dan Dugan

Revolutionäre interne Automixer-Karte von Dan Dugan
Infolge einer umfassenden Kooperation mit der Firma Dan Dugan Sounddesign können Dan Dugans automatische Mikrofonmischungen nun bereits ab Werk mit den Konsolen der QL-Serie durchgeführt werden. Die Einrichtung der Technik ist denkbar einfach: Sie müssen den Prozessor lediglich in bis zu 16 Kanäle insertieren, und schon wird eine optimale Abstimmung der einzelnen Kanalpegel miteinander eingeleitet. Diese Pegelsteuerung klingt so ausgewogen und natürlich, als würde jemand persönlich an den einzelnen Fadern sitzen.

Flüssige, effektive Bedienung für einen reibungslosen Betrieb

Flüssige, effektive Bedienung für einen reibungslosen Betrieb
Das Yamaha-"Selected Channe"-Interface gewährleistet eine umfassende Übersicht mit allen verfügbaren Kanal-Parametern samt direkter Auswahl über den großen Touchscreen. Das Display ist vom selben Typ wie jenes, das in den CL-Pulten verbaut wurde. Es liefert für eine entspannte Bedienung eine herausragende Bildqualität und ein geschmeidiges, ruckfreies Ansprechverhalten. Der innovative "Touch And Turn"-Regler sowie weitere physische Regler erlauben einen raschen Zugang zu den wichtigsten Parametern der QL-Konsole und leisten einen signifikanten Beitrag zu einem zügigen, effizienten Workflow.

Direkte "Touch And Turn"-Bedienung

Direkte "Touch And Turn"-Bedienung
Die "Touch And Turn"-Bedienung ("berühren und dann drehen") wurde mit der CL-Serie eingeführt und von Toningenieuren aus aller Welt begeistert angenommen. Auch die QL-Serie profitiert von den Vorteilen dieser Technik. Berühren Sie einfach jenen Parameter, den Sie justieren wollen, auf dem Touchscreen und drehen Sie am "Touch And Turn"-Regler rechts unten am Display, um die benötigte Einstellung vorzunehmen. Die unter dem Regler angezeigte Farbe nimmt die Farbe des selektierten Parameters an, um die Verknüpfung zu bestätigen und eventuelle Fehler zu minimieren.

Selected Channel-Bedienung für einen raschen Parameterzugriff

"Selected Channel"-Bedienung für einen raschen Parameterzugriff
Für einen raschen Zugriff sind die wichtigsten Parameter des gerade selektierten Kanals fest den Reglern rechts vom Display zugewiesen. Darüber hinaus können bestimmte Tasten, die "User Defined Keys", vom Benutzer frei zugeordnet werden. Ein weiteres typisches Feature bei Yamahapulten sind die virtuellen "User Defined"-Regler auf dem Bildschirm, welche sich ebenfalls frei verknüpfen lassen. Zusammen können die "User Defined"-Tasten und -Regler die Arbeitsgeschwindigkeit und Effektivität enorm steigern.

Umfassende Faderbank-Sektion

Umfassende Faderbank-Sektion
Die erste Faderbank umfasst alle analogen Eingänge. Weitere Ein- und Ausgangskanäle erreichen Sie dann über einen Faderbank-Wechsel. Darüber hinaus gibt es vier so genannte "Custom"-Faderbänke. Diese erlauben es Ihnen, eine beliebige Kombination von Kanälen in einer Bank zusammenzufassen, um diese für die jeweilige Anwendung zu optimieren. "Custom"-Faderbänke können im Mischszenen-Speicher abgelegt und jederzeit wieder aufgerufen werden.

Bestens sichtbare Kanal-Benennungen und -Farben

Bestens sichtbare Kanal-Benennungen und -Farben
Kleine Anzeigen über jedem Kanalfader zeigen die Kanalbenennung und Fadereinstellung an. Darüber hinaus gibt es einen Farbbalken, der in acht unterschiedlichen Farben leuchten kann. Die jeweilige Farbe stimmt mit der Farbe der auf dem Touchscreen angezeigten Kanalfarbe überein, was der Übersicht zugute kommt. Die acht Farben plus "farblos" ergeben eigentlich sogar insgesamt neun Farbgruppen. Die Anzeigen sind sowohl im hellen Außenlicht als auch in diffusem Innenlicht hervorragend ablesbar.

"All In One"-Zentrale für viele verschiedene Anwendungen
Die Konsolen der QL-Serie verfügen nicht nur über analoge Ein- und Ausgänge, sondern kommunizieren auch über dasselbe Dante-Netzwerk-Protokoll, welches bereits in den CL-Konsolen für Anschlussvielfalt sorgt. Es gibt darüber hinaus eine innovative "Port zu Port"-Funktion, bei der jeder Eingangsport mit jedem Ausgangsport verpatcht werden kann. Damit kann die QL-Konsole beispielsweite als externe Ein- und Ausgangs-Erweiterung für jede andere QL- oder CL-Konsole verwendet werden. Für noch mehr Flexibilität sorgen die Aufnahmemöglichkeiten (2- und Mehrspur) sowie zwei MY-Erweiterungssteckplätze, mit Hilfe derer das Pult je nach Bedarf um weitere Signalprozessoren oder zusätzliche Ein- und Ausgänge erweitert werden kann.

Netzwerkfähigkeit und

Netzwerkfähigkeit und "All In One"-Konsole
In der modernen Livebeschallung ist Netzwerkfähigkeit unentbehrlich. Und auch die als "All in One"-Konsolen konzipierten Pulte der QL-Serie sind entsprechend ausgestattet. Alle Modelle verfügen standardmäßig über nahtlos integrierte Audio-Netzwerktechnik auf Basis des Dante-Protokolls. Das heißt, dass QL-Konsolen mit anderen Dante-fähigen Geräten (wie den Konsolen der CL-Serie oder den "I/O"-Racks der R-Serie) vernetzt werden können. So können auf flexible Weise Systeme für Anwendungen jeder Größe und Komplexität geschaffen werden.

Interne Netzwerktechnik von Dante

Interne Netzwerktechnik von Dante
Eine präzise digitale Synchronisation sorgt für ein akkurates Sample-Timing, niedrige Latenzen und eine geringe Neigung zu Jitter. Die Einrichtung des Netzwerkes geht dabei einfach und schnell vonstatten. Da allen Geräten im Dante-Netzwerk ihre eigene ID zugewiesen wird, könnten diese automatisch erkannt und mühelos verpatcht werden. Weil die Einrichtung so rasch erledigt ist, bleibt folglich mehr Zeit für den wichtigsten Job, der eigentlichen Mischung.

Betriebssicherheit durch Redundanz

Betriebssicherheit durch "Redundanz"
Kabel und Switches könnten in seltenen Fällen auch mal ausfallen, aber dank Dantes Unterstützung von Zweitverbindungen, so genannten "redundanten Verbindungen", wird durch einen Fehler im Netzwerk nicht gleich die ganze Vorstellung unterbrochen. So lassen sich in einem Netzwerk mit Stern-Topologie so genannte "primäre" und "sekundäre" Verbindungen einrichten, sodass Probleme, egal, an welcher Position sich diese im Netzwerk ereignen, nicht zu einer Unterbrechung im Signalfluss führen oder sogar das gesamte Netzwerk abstürzen lassen können.

Port to Port-Technik sorgt für noch mehr Einsatzvielfalt

"Port to Port"-Technik sorgt für noch mehr Einsatzvielfalt
Bei Yamahas "Port To Port"-Methode ("Anschluss auf Anschluss") handelt es sich um eine neue Funktion, bei der die Eingänge und Ausgänge der QL-Pulte nahtlos in größere Systeme integriert werden können. So lassen sich beispielsweise FOH- und Monitor-Konsolen einfach miteinander verknüpfen. Eine automatische Kompensation von Gain-Einstellungen macht dieses Feature noch vielseitiger.

Premium-Rack

Premium-Rack
Bis zu acht VCM-Prozessoren können im virtuellen Rack installiert werden. Ihre Klangqualität gleicht der von echter analoger High-end-Hardware. Unter diesen großartigen Werkzeugen befinden sich auch zwei Portico-Module, die aufwändig in Zusammenarbeit mit Rupert Neve entwickelt wurden. Die Originale gehören zur Standardausstattung in führenden Aufnahmestudios auf dem gesamten Erdball. Echte Hi-end-Studioqualität und ein hohes Maß Musikalität sind nun endlich auch bei Liveanwendungen möglich:

  • Portico 5033/5043
  • U76
  • Opt-2A
  • EQ-1A
  • Dynamic EQ
  • Buss Comp 369
  • MBC4 Multiband Compressor
Effektrack

Effektrack
Bis zu acht der 46 verfügbaren Hall-Effekte und acht verfügbare Insert-Effekte können im virtuellen QL-Rack platziert werden. Zu dieser Auswahl gehören mehrere High-end-Hallprozessoren vom Typ Yamaha REV-X, die einfach großartig klingen. Jeder der eingefügten Effekte kann nach Bedarf einzeln auf Grafik-EQ-Betrieb umgeschaltet werden.

  • Comp 276
  • Open Deck
  • Comp 260
  • EQ 601
GEQ Rack

GEQ Rack
Über das GEQ Rack können Sie Grafik-Equalizer im Stereo-Ausgang und anderen Bussen platzieren. Bis zu acht GEQs mit 31 Bändern können in das Rack eingefügt und gleichzeitig benutzt werden. Jeder dieser GEQs kann außerdem in den Flex15GEQ-Modus umgeschaltet und dann in zwei Kanälen gleichzeitig eingesetzt werden. Dann ist es möglich, in jedem der beiden Kanäle 15 beliebige GEQ-Bänder simultan zu nutzen. Bei acht Rack-Einschüben kommen Sie also auf 16 GEQ-Prozessoren im Flex-Modus. Auch Dan Dugans Automixer-Module können über das GEQ-Rack in Eingangskanäle insertiert werden. Sie erhalten so bis zu 16 Automix-Kanäle für komplexe Sprachanwendungen.

Yamaha QL1

Weitere Features:

  • 2-Spur-/Mehrspur-Aufnahme und Wiedergabe
  • Praktisches 2-Spur-Recording auf einen USB-Flashspeicher
  • Nahtlose Einbindung von Mehrspurrecording
  • Funktionsumfang und Kapazität sind erweiterbar
  • Kaskadierung für große Systeme
  • Lake-Prozessor
  • Nahtlose iPad- und Computer-Integration
  • Mix-Information von heute für den Auftritt von morgen
  • Für Livesound optimierter Funktionsumfang
  • 300 Szenen-Speicherplätze
  • Vielseitige Input- und Output-Delays
  • Üppige Ausstattung mit Equalizern und Dynamik-Prozessoren
  • 16 DCA-Gruppen
  • 8 Mute-Gruppen
  • 12 "User Defined Keys" (benutzerdefinierbare Tasten)
  • Verschiedene "User Key"-Einstellungen
  • Hilfe-Datei

Professionelle Funktionen, unterstützt von einer durchdachten Bauweise!

Features

  • VCM-Technologie
  • Interne Automixer-Karte von Dan Dugan
  • "Selected Channel"-Interface
  • "Touch And Turn"-Bedienung
  • Umfassende Faderbank-Sektion
  • Bestens sichtbare Kanal-Benennungen und -Farben
  • Interne Netzwerktechnik von Dante
  • "Port to Port"-Technik
  • Gemeinsame Benutzung von Eingängen ohne Pegelsprünge
  • 46 verfügbare Hall-Effekte und acht verfügbare Insert-Effekte
  • 2-Spur-/Mehrspur-Aufnahme und Wiedergabe
  • Praktisches 2-Spur-Recording auf einen USB-Flashspeicher
  • Nahtlose Einbindung von Mehrspurrecording
  • Funktionsumfang und Kapazität sind erweiterbar
  • Kaskadierung für große Systeme
  • Lake-Prozessor
  • Nahtlose iPad- und Computer-Integration
  • Mix-Information von heute für den Auftritt von morgen
  • Für Livesound optimierter Funktionsumfang
  • 300 Szenen-Speicherplätze
  • Vielseitige Input- und Output-Delays
  • Üppige Ausstattung mit Equalizern und Dynamik-Prozessoren
  • 16 DCA-Gruppen
  • 8 Mute-Gruppen
  • 12 "User Defined Keys" (benutzerdefinierbare Tasten)
  • Verschiedene "User Key"-Einstellungen
  • Hilfe-Datei
  • Samplingrate intern: 44,1 kHz / 48kHz
  • Samplingrate extern: 44,1 kHz: +4.1667%, +0,1%, -0,1%, -4,0% (±200ppm), 48 kHz: +4,1667%, +0,1%, -0,1%, -4,0% (±200ppm)
  • Latenz: <2,5ms, INPUT to OMNI OUT, Fs= 48 kHz
  • Fader: 100mm Motorfader, Auflösung = 1024 Steps, +10dB bis –138dB, –8dB all faders
  • THD: <0,05% 20Hz-20kHz@+4dBu into 600O, INPUT to OMNI OUT, Input Gain= Min.
  • Dynamikumfang: 112dB typ.: DA Converter / 108dB typ.: INPUT to OMNI OUT, Input Gain = Min.
  • Abmessungen (B x T x H): 468 x 562 x 272 mm
  • Gewicht: 14,7 kg

Lieferumfang

  • 1 x Yamaha QL1 Digitalmixer

Kundenbewertungen

Fragen zum Artikel

Ihre Frage zum Artikel Yamaha QL1 Digitalmixer

Ihre Frage wird direkt an die Fachabteilung weitergeleitet und schnellstmöglich beantwortet.

Zu diesem Artikel wurden noch keine Fragen gestellt.

Produktvideo

Noch Fragen?

Unsere Spezialisten aus der Abteilung Live & Studio beraten Sie gerne.

Telefon: 08861 / 90 94 94-91
E-Mail: pa@kirstein.de

Fragen zum Artikel
Yamaha Nullprozent 2017