Custom Background Image
Cookie Icon Kirstein COOKIES
Durch die Nutzung unserer Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen
XDrum Holzklöppel klein
XDrum Holzklöppel klein

XDrum Holzklöppel klein

Für tibetische Klangschalen. Größe und Material entscheiden den Ton.
  • mit dünnem Leder bezogen
  • zum Anschlagen oder Reiben tibetischer Klangschalen
  • Länge: 18,2 cm
  • Durchmesser: 2,8 cm
  • ideal für kleinere Schalen

inkl. MwSt. + Versandkosten (DE)

Auf Lager - sofort lieferbar
Lieferung am Donnerstag, 23.05.2019, wenn Sie innerhalb per Express bestellen.
Skonto bei Vorauskasse: 0,05 € sparen
ArtNr.: 00040672

Für maximal harmonischen Klang!

Um einen wohltuenden Klang erzeugen zu können, ist die Wahl des passenden Klöppels sehr wichtig. Dieser muss zum Charakter der Schale passen und hat mit Größe und Material einen entscheidenden Einfluss auf den Ton. Ein zu großer oder weicher Schlägel kann z. B. einen dumpfen, stumpfen Klang erzeugen.

In der Regel gilt:
Kleine Schale - kleiner Klöppel bzw. große Schale - größerer und weicherer Klöppel.

Der dünn mit Leder bezogene XDrum Lederklöppel eignet sich also ideal zum Anschlagen oder zum Reiben kleiner Klangschalen.

Features

  • Holzklöppel
  • mit dünnem Leder bezogen
  • Länge: 18,2 cm
  • Durchmesser: 2,8 cm
  • Gewicht: 70 g
  • ideal geeignet für kleinere Klangschalen

Lieferumfang

  • 1 x XDrum Holzklöppel klein für Tibetische Klangschale

Kundenbewertungen

Fragen zum Artikel

Ihre Frage zum Artikel XDrum Holzklöppel klein

Ihre Frage wird direkt an die Fachabteilung weitergeleitet und schnellstmöglich beantwortet.

Ich stimme zu, dass meine Frage und mein Name auf dieser Seite veröffentlicht werden, sofern diese Informationen nützlich für andere Kunden sind. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Zu diesem Artikel wurden noch keine Fragen gestellt.
Noch Fragen?

Unsere Spezialisten aus der Abteilung Drums & Percussion beraten Sie gerne.

Telefon: 08861 / 90 94 94 0
E-Mail: drums@kirstein.de

Fragen zum Artikel