Custom Background Image
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Blechblasinstrumente

Blechblasinstrumente zeichnen sich dadurch aus, dass sie über ein Kessel- oder Trichtermundstück angeblasen werden und die Tonerzeugung durch die schwingenden Lippen des Musikers erfolgt. Sie definieren sich also nicht in erster Linie über ihr Korpusmaterial als Blechblasinstrument. Dies wird auch deutlich, wenn man bedenkt, dass beispielsweise das Saxophon - welches ja ebenfalls in der Regel aus Messing hergestellt wird - eben nicht zu den Blechblasinstrumenten, sondern zu den Holzblasinstrumenten gehört.

Materialien
Die am häufigsten verwendeten Materialien für Blechblasinstrumente sind Messing, Goldmessing und Neusilber. Es gibt aber auch Adaptionen aus alternativen Materialien - beispielsweise Kunststoffposaunen, die besonders leicht und gleichzeitig unempfindlich sind.

Kesselmundstücke und Trichtermundstücke
Das verwendete Mundstück beeinflusst den Klang des Blechblasinstrumentes grundlegend mit. Kesselmundstücke haben eine eher rundere, U-förmige Ausbuchtung und werden zum Beispiel bei Trompeten, Posaunen und Tuben eingesetzt. Während tiefe Kessel ein großes, volles, weiches Tonvolumen entwickeln, sind für sehr flache Kesselformen härtere, kantigere Töne kennzeichnend. Trichtermundstücke verlaufen etwas "spitzer" - eben trichterförmig oder V-förmig - und kommen bei unterschiedlichen Hörnergattungen zum Einsatz.

Bauarten mit engen und weiten Mensuren
Charakteristisch für die unterschiedlichen Blechblasinstrumente, ist auch die sogenannte Mensur. Der Begriff Mensur bezeichnet bei Musikinstrumenten bestimmte Maßverhältnisse, die es erleichtern, ein Instrument zu beschreiben und innerhalb seiner Instrumentengruppe einzuordnen. - Ist bei Gitarren von "Mensur" die Rede, geschieht dies unter völlig anderen Definitionsmerkmalen als bei Blechblasinstrumenten, wenngleich es auch bei Gitarrenmensuren wiederum um die Beschreibung gitarrenspezifischer Maßverhältnisse geht. - Es gibt Blechblasinstrumente mit eher engen Mensuren (Waldhorn, Trompete = hellere Klangfarbe) und andere mit sehr weiten Mensuren (Tuba = dunklere Klangfarbe). Bei engmensurierten Blechblasinstrumenten ist der Durchmesser des Rohrs im Verhältnis zur Rohrlänge relativ klein und nimmt im Rohrverlauf auch nur wenig zu. Der Schalltrichter ist weit geöffnet. Bei weitmensurierten Blechblasinstrumenten nimmt der Rohrdurchmesser bei kürzerem Rohrverlauf viel schneller und stärker zu und der Schallbecher ist im Verhältnis zum Rohr weitaus weniger ausladend.

Training ist das A und O
Ein Blechblasinstrument zu erlernen und gekonnt zu spielen, erfordert ein hohes Maß an Training und kontinuierlicher Übung. Blechblasinstrumente sind in dieser Hinsicht vielleicht noch eine Kleinigkeit anspruchsvoller als andere Instrumente. Insbesondere Lippenvibration und Lippenspannung sollten, gerade zu Beginn, am besten täglich auf dem Übungsplan stehen.

 Neuheiten

Statt 3.208,00 €
2.690,00 €
Statt 4.931,00 €
4.259,00 €
Statt 3.622,00 €
3.044,00 €
Statt 3.668,00 €
3.083,00 €
Statt 3.422,00 €
2.876,00 €